SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Gemeiner Seestern

Ernährung
Ein Seestern frisst eine Muschel  (Bild: SWR)
Gemeine Seesterne leben räuberisch. Sie ernähren sich vor allem von Muscheln, Schnecken, Seeigeln, Einsiedlerkrebsen und Krabben.

Um die Schalen der Muscheln zu öffnen, haben sie eine raffinierte Technik entwickelt: Sie legen sich mit ihrer Unterseite auf die Muscheln.

Mit dem oberen Teil der Armen saugen sie sich an ihr fest. Mit dem unteren Teil der Arme drücken sie sich vom Boden ab und ziehen so die Schalenhälften der Muschel auseinander.
Ein Seestern öffnet eine Muschel  (Bild: SWR)
Sobald sich die Muschel etwas öffnet, stülpt der Seestern seinen Magen in sie und beginnt sie zu verdauen und zu fressen. Kleinere Muscheln verschlucken die Seesterne auch ganz.
Der Appetit der Gemeinen Seesterne ist gewaltig: Sie können das Mehrfache ihres Körpergewichts fressen.

In schlechten Zeiten hungern sie aber auch wochenlang. In Miesmuschel- und Austernzuchten können Gemeine Seesterne große Schäden anrichten. Junge Seesterne fressen hauptsächlich Seepocken.
Haltung
Gemeine Seesterne sind in vielen Zoos mit Meeresaquarien zu sehen.
Autorin: Barbara Kiesewetter