SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Graureiher

Ernährung
Graureiher mit seiner Beute: einer Wühlmaus (Bild: SWR)
Ein erwachsener Graureiher braucht pro Tag etwa 500 Gramm Nahrung.

Der Speiseplan der Vögel ist sehr abwechslungsreich: Dazu gehören vor allem Fische, aber auch Frösche, Reptilien, Insekten, Mäuse, Schlangen und Jungvögel.

Wenn Graureiher in Fischzuchtteichen jagen, haben sie leichtes Spiel: die Fische haben dort keine Möglichkeit, sich zwischen Pflanzen zu verstecken, wie es in natürlichen Gewässern der Fall ist.
Deshalb können Graureiher hier Schäden anrichten - allerdings nur im Herbst: Dann nämlich werden die Teiche abgelassen, und Graureiher können nur im seichten Wasser jagen.
Autorin: Barbara Kiesewetter