SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Hornisse

Ernährung
Auf dem Speiseplan der Hornissen stehen oft süßes Obst, Pflaumen, reife Äpfel, Mirabellen, Kirschen, Pflanzensäfte oder auch mal Kuchenkrümel und Limonade. Zudem erlegen die Arbeiterinnen auch oft Insekten, die sie zu Futterbrei verarbeiten und wie die andere Nahrung im Kropf transportieren. Zurück im Nest würgen sie das Futter heraus und füttern damit die Larven und andere Arbeiterinnen.
Eine Hornissenlarve in einer Wabe (Bild: SWR)Zudem produzieren die Larven einen süßlich schmeckenden Tropfen, den die Arbeiterinnen gerne essen. Wenn es nämlich draußen nass und kalt ist, können die Arbeiterinnen nicht mehr ausfliegen. Dann wird die Nahrung knapp.

Jetzt können die Arbeiterinnen für eine gewisse Zeit von den süßen Tropfen der Larven leben. Die Larven dienen so als lebende Futterspeicher.
Autorin: Barbara Kiesewetter