SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Mantelpavian

Männliche Mantelpaviane haben eine Haarmähne, die sie wie einen Mantel tragen.
Eine Mantelpavian-Mutter trägt ihr Junges auf dem Rücken (Bild: picture-alliance/ dpa)

Papio hamadryas

Mit ihrer langen Mähne, dem ausgeprägten Gesicht und den gewaltigen Eckzähnen sowie ihrem roten Po haben Mantelpaviane ein besonderes Aussehen.
Aussehen
Ein Mantelpavian sitzt auf einem Seil (Bild: SWR)Mantelpaviane sind Affen und gehören zur Ordnung der Primaten. Dort zählen sie zur Familie der Meerkatzenverwandten.
Es gibt fünf verschiedene Pavian-Arten - eine dieser Arten sind die Mantelpaviane.
Eine Gruppe Mantelpaviane sitzen auf einem Felsen (Bild: SWR)Mantelpaviane messen vom Kopf bis zum Po etwa 61 bis 80 Zentimeter, dazu kommt der 38 bis 60 Zentimeter lange Schwanz.
Besonders die Männchen sind beeindruckende Gestalten: Sie wiegen rund 21 Kilogramm. Die Weibchen sind viel zierlicher und bringen nur neun bis zwölf Kilogramm auf die Waage.
Ein Mantelpavian mit offenem Mund (Bild: SWR)Das Fell der Männchen ist silberweiß.
Ihre üppige Mähne reicht von den Schultern bis fast zum Bauch. Weil diese Mähne an einen Mantel erinnert, werden die Tiere Mantelpaviane genannt.
Die olivbraunen Weibchen besitzen keine Mähne. Die Schnauze der Tiere ist lang gestreckt.
Die Männchen tragen einen ausgeprägten Backenbart.
Roter Po eines Mantelpavians (Bild: SWR)Auffällig ist der Po der Paviane:
Die Stellen, auf denen die Tiere sitzen, nennt man Sitz- oder Gesäßschwielen.
Schädel eines Pavians großem Gebiss (Bild: SWR)Diese sind unbehaart und bei den Männchen immer leuchtend rot gefärbt.
Bei den Weibchen sind sie nur rot, wenn diese bereit zur Paarung sind.
Am meisten beeindruckt aber das gewaltige Gebiss der Mantelpaviane: Vor allem die Männchen haben riesige Eckzähne. Die sind so scharf und kräftig wie die von Raubtieren.
Heimat
Mantelpaviane sind die am weitesten nördlich lebenden Paviane: Sie sind im Nordosten Afrikas zuhause. Dort leben sie von der Westküste des Roten Meers über den Sudan bis nach Äthiopien, Somalia und Eritrea. Außerdem sind sie auf der Arabischen Halbinsel zu finden.
Lebensraum
Eine Gruppe Mantelpaviane auf Felsen (Bild: SWR)Mantelpaviane leben in Halbwüsten, Steppen und Felsregionen - also in Gebieten, die sehr karg sind und in denen es kaum Bäume gibt.
Wichtig ist allerdings, dass es in ihrem Lebensraum Wasserstellen gibt.
Rassen und Arten
Es gibt fünf eng miteinander verwandte Pavian-Arten. Neben den Mantelpavianen sind das die Anubispaviane, auch grüne Paviane genannt. Sie sind die häufigste Paviainart. Dann gibt es noch Steppenpaviane, Guineapaviane und Bärenpaviane. Letztere sind die größte Pavianart, sie leben in Südafrika.
Lebenserwartung
Der älteste in Gefangenschaft gehaltene Mantelpavian wurde 37 Jahre alt. In der Natur leben sie vermutlich nicht so lange.
Autorin: Barbara Kiesewetter