SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Pantherschildkröte

OLI beobachtet: Die Schildkröten vergraben ihre Eier in Erdlöchern auf der Wiese. Damit die Eier nicht gefressen werden, müssen sie woanders hingebracht werden.
Eine Pantherschildkröte schaut unter ihrem Panzer hervor (Bild: SWR)

Geochelone pardalis

Ihr Name klingt ein bisschen gefährlich, aber Pantherschildkröten sind sehr sanfte, harmlose Reptilien.
Aussehen
Pantherschildkröte (Bild: SWR)Schildkröten kann man mit keinem anderen Tier verwechseln: ihr typischer Panzer macht sie einzigartig.

Pantherschildkröten gehören zu den Landschildkröten und leben in Afrika. Das gelb-schwarz gefleckte Muster ihres Panzers erinnert ein wenig an das Fell eines Leoparden oder Panthers - daher haben sie ihren Namen.
Je älter sie werden, desto mehr verschwindet nach und nach ihr typisches Muster auf dem Panzer.
Zwei Pantherschildkröten im Gras (Bild: SWR)Kopf und Beine sind gelblich.
Pantherschildkröten können viel größer werden als ihre europäischen Verwandten: sie erreichen eine Länge von bis zu 70 Zentimetern.

Die Männchen erkennt man an ihrem längeren Schwanz. Außerdem ist ihr Bauchpanzer etwas nach innen gewölbt.
Heimat
Pantherschildkröten leben im östlichen und südlichen Afrika: Sie kommen von Äthiopien über den Sudan, West-Tansania und Kenia bis nach Namibia und Südafrika vor.
Lebensraum
Pantherschildkröten leben in sandigen Halbwüsten und in trockenen Busch- und Savannen-Landschaften. Dichte Wälder mögen sie nicht. Sie bewohnen lieber Regionen, in denen nur Dornbüsche und Gräser wachsen.
Rassen und Arten
Eine Pantherschildkröte schaut unter ihrem Panzer hervor (Bild: SWR)Es gibt zwei Rassen der Pantherschildkröte: eine westliche und eine östliche, von der es wiederum zwei Formen gibt: die südafrikanische und die kenianische Pantherschildkröte.
Die kenianische Pantherschildkröte ist viel heller und deutlicher gezeichnet als die südafrikanische.
Lebenserwartung
Wie alle Schildkröten können auch Pantherschildkröten sehr alt werden: In Gefangenschaft leben sie etwa 20 bis 30 Jahre, manchmal sogar länger.
Autorin: Barbara Kiesewetter