SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Schützenfisch

Ernährung
Ein Schützenfisch im Aquarium umgeben von anderen Fischen (Bild: SWR)
Schützenfische ernähren sich fast ausschließlich von Insekten, die sie von der Wasseroberfläche absammeln oder mit ihrer speziellen Jagdtechnik von Blättern und Zweigen am Ufer schießen.
Schützenfische sollten nur in sehr kleinen Gruppen gehalten werden, weil sie sich sonst Konkurrenz machen.
Haltung
Alleine wären sie aber auch unglücklich, denn die Tiere sind Schwarmfische.
Ein Tierpfleger öffnet ein Aquarium (Bild: SWR)
Sie können in Süßwasser, Salzwasser oder in Brackwasser leben - letzteres vertragen sie am besten. Die Wassertemperatur muss bei 25-30° Celsius liegen.

Schützenfische brauchen viel Platz, deshalb sollte das Becken mindestens zwei Meter lang sein.

Es wird nur bis zu einem Drittel mit Wasser befüllt, so dass das Wasser nicht sehr tief ist.
Schützenfisch (Bild: SWR)
Dann wird das Becken mit Mangrovenwurzeln eingerichtet. Dies entspricht den natürlichen Lebensbedingungen.

Lässt man über der Wasseroberfläche Insekten fliegen, kann man das Jagdverhalten der Schützenfische auch im Aquarium beobachten.
Pflegeplan
Schützenfische nehmen nur lebendes Futter an und müssen deshalb auch im Aquarium ausschließlich mit lebenden Insekten gefüttert werden.
Autorin: Barbara Kiesewetter