SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Sinai-Stachelmaus

Alltag
Schlafende Stachelmaus  (Bild: SWR)
Sinai-Stachelmäuse sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere. Sie leben in festen Rudeln.

Fremde Artgenossen werden unbarmherzig vertrieben oder sogar getötet. Am Tag sind sie nur kurz wach, um sich zu putzen oder ein Sonnenbad zu nehmen.
Stachelmäuse können gut laufen und klettern. Sie können sogar ziemlich hoch springen. Anders als viele andere Mäuse legen Stachelmäuse keine Gänge und auch keine Nester an.

Stachelmäuse klettern gerne  (Bild: SWR)
Der Grund dafür liegt vermutlich darin, dass neugeborene Stachelmäuse bereits sehr entwickelt sind. Deshalb brauchen sie kein Nest.
Dass Stachelmäuse sehr soziale Tiere sind, zeigt sich auch daran, dass die Weibchen sich gegenseitig bei der Geburt helfen. Manchmal stiehlt ein Weibchen sogar ein fremdes Junges und zieht es wie ein eigenes auf. Durch dieses Verhalten ist gesichert, dass Junge, die die Mutter verlieren, von anderen Weibchen aufgezogen werden.
Freunde und Feinde
Zu den Feinden der Stachelmäuse zählen vor allem Greifvögel und kleine Raubtiere.
Nachwuchs
Ein Stachelmaus-Weibchen kann drei- bis viermal im Jahr Junge bekommen. Nach 35 Tagen Tragzeit kommen etwa ein bis fünf Junge zur Welt. Das ist eine relativ lange Tragzeit.

Dafür sind neugeborene Stachelmaus-Babys aber sehr weit entwickelt: Sie wiegen sechs bis sechseinhalb Gramm und kommen mit offenen Augen zur Welt. Die Ohren sind voll entwickelt. Sie tragen bereits ein richtiges Fell und besitzen schon Schneidezähne.

Nur wenige Minuten nach der Geburt können sie laufen. Nach zwei Tagen erkunden sie in ersten Ausflügen die Umgebung.
Die Geburt der Jungen findet meist morgens statt. Abends ist das Weibchen wieder zur Paarung bereit.

Stachelmäuse wärmen sich gegenseitig  (Bild: SWR)
Manchmal stellen sich männliche Stachelmäuse bei der Geburt als Wächter vor das Lager. Ist es sehr kalt, rücken sie zusammen, um Mutter und Junge zu wärmen.
Gesäugt werden die kleinen Stachelmäuse meist nur etwa sechs Tage, im höchsten Fall zwei Wochen. Dann sind sie bereits selbstständig.
Schon mit zwei bis drei Monaten werden die jungen Stachelmäuse geschlechtsreif.
Autorin: Barbara Kiesewetter