SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Zereshk Polo ba Morgh

Persischer Safranreis mit Berberitzen und Huhn

 
Zereshk Polo (Persisches Hähnchen mit Safranreis) (Bild: SWR/Nordisch Filmproduction)
Einkaufsliste (für 4 Personen):

Zutaten:

500g Hühnerbrust
3 EL Pflanzenöl
600g Basmati-Reis
2 EL Butterschmalz
1 großer Becher Naturjoghurt
3 EL Butter
1 Salatgurke
2 EL brauner Zucker
1 große Zwiebel
1/4 TL Zimt
250g Berberitzen (persischer Supermarkt)
2 EL Salz
2 Lorbeerblätter
1 Prise Pfeffer
1 TL Safran
Zusätzliches - nach Wunsch: Zutaten für einen grünen Salat (Kopfsalat, Tomaten, Paprika, Salatgurke)

Hinweis: Berberitzen und Lorbeerblätter findest du im persischen Supermarkt

 
Durch die Zugabe von Berberitzen-Beeren bekommen Gerichte einen süß-sauren Geschmack.
 
So geht's:
Das Fleisch vorbereiten:
  • die Hühnerbrüste waschen und in Stücke schneiden
  • Zwiebel schälen und in Streifen schneiden
  • Safran zerstoßen (am besten mit einem Mörser), 50 ml Kochwasser dazugeben, gut verrühren
  • Zwiebelstücke und Hähnchen in die Safran-Wasser-Brühe einlegen (einen Teil der Safran-Brühe für den Reis aufheben)
Den Salat zubereiten:
  • 1 Salatgurke waschen und in Scheiben schneiden
  • 1 großen Becher Naturjoghurt darüber geben und verrühren
Den Reis kochen:
  • Reis mehrmals in einem feinen Sieb waschen
  • Reis, 700 ml Wasser, 100g Margarine und eine Prise Salz in einen Kochtopf geben
  • Herdplatte auf die höchste Stufe stellen und kochen lassen, bis das komplette Wasser verdampft ist, dann die Herdplatte ausschalten
  • den Reis im Topf mit Deckel circa 20 bis 30 Minuten garen lassen
Anbraten und Anrichten:
  • Hühnchenstücke und Zwiebelstreifen in einer großen Pfanne mit Öl anbraten (Vorsicht: das heiße Fett kann schnell spritzen - das brennt!)
  • Berberitzen in kaltes Wasser einlegen, nochmals Safran zerstoßen und hinzugeben
  • 2 EL Butterschmalz in eine andere Pfanne geben und zergehen lassen
  • die Berberitzen in der Pfanne mit Butterschmalz andünsten, währenddessen Zucker darüber geben; Aufpassen: die Berberitzen brennen leicht an!
  • den Reis mit dem Rest der Safran-Brühe betreufeln
  • das Huhn, den Safran-Reis, etwas Salat und die Berberitzen hübsch auf einem Teller anrichten
  • Tipp: zu "Zereshk Polo ba Morgh" passen sehr gut frische Salate - zum Beispiel ein bunter Salat aus Kopfsalat, Tomate, Paprika und Salatgurke
"Nushe jan!" - das ist persisch und heißt Guten Appetit! ;)
 
Jasmin kocht (Bild: SWR/Nordisch Filmproduction)

Persisch: Hühnchen

Jasmin macht persischen Safran-Reis mit Huhn und Berberitzen-Beeren.
Die Flagge des Iran (Bild: lizenzfrei)

Iran

Der Iran ist mit rund 82 Millionen Einwohnern einer der bevölkerungsreichsten Staaten.
Jasmin (Bild: SWR/Nordisch Filmproduction)

Jasmin

Weil ihre Familie aus dem Iran kommt, kocht Jasmin persisch.
Ein Mädchen schneidet Paprika.

Küchen-Tipps

Damit beim Kochabenteuer alles glatt geht und es ein echter Spaß wird, 12 praktische Tipps: