STAND
AUTOR/IN

1942: Vera kommt nach tagelanger Fahrt in einem Kinderheim in Kasachstan an. Alles ist fremd, die anderen Kinder scheinen so anders als sie. Vera fühlt sich einsam. Als sie die Chance erhält, in eine neue Familie aufgenommen zu werden, beneiden die anderen Kinder sie. Dabei fühlt es sich für Vera gar nicht richtig an, neue Eltern zu bekommen. Sie vermisst ihre Eltern und ihre Heimatstadt Stalingrad. Ihre neuen Freunde helfen ihr gegen das Heimweh.

FSK ab 6 freigegeben

Steckbrief Vera:

Name: Vera

Alter: 10 Jahre

Wohnort: aus der Sowjetunion

größter Wunsch: wieder bei ihren Eltern sein

gespielt von: Uljana Torkiani

Vera fühlt sich einsam: Alles ist fremd im Waisenhaus, Mama und Papa sind nicht da. Vera weiß auch nicht, ob sie überhaupt noch leben. Trotzdem möchte sie keine neuen Eltern. Wird sie jemals wieder nach Hause kommen und werden ihre Eltern sie wiederfinden?

Zeitzeug*innen

Als jüdisches Mädchen flüchtet Salomea Genin 1939 mit ihrer Familie nach Australien.

STAND
AUTOR/IN