SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Hobbylexikon: Ringen

 
Ringen für Anfänger: Hamza und Rayan zeigen dir hier drei Ringergriffe.
 
Beim Ringen brauchst du vor allen Dingen Fitness, aber auch Kreativität ist gefragt (Bild:  SWR)
Das brauchst du:
  • Du benötigst einen Ringeranzug.
  • Und eine Sporthalle mit Ringermatte.
So wird’s gemacht:
  • Ringen ist ein Zweikampf ohne Hilfsmittel. Es wird nur der eigene Körper eingesetzt.
  • Beim "griechisch-römischen Stil" darf der Gegner nur bis zur Gürtellinie angegriffen werden. Hier ringen nur Männer.
  • Beim Freistil zählt der ganze Körper als Angriffsfläche, auch die Beine. Hier ringen Männer und Frauen.
  • Ziel ist es, den Gegner mit beiden Schultern auf den Boden zu bringen (Schultersieg).
  • Ringer werden in verschiedene Gewichtsklassen eingeteilt.
  • Für die Ringergriffe werden vom Kampfrichter Punkte vergeben. So kann auch nach Punkten gewonnen werden, wenn kein Schultersieg erreicht wird.
Angeberwissen:
  • Ein so genanntes "Blumenkohlohr" oder "Ringerohr" bekommen Ringer, wenn sie Blutergüsse an der Ohrmuschel bekommen. Das Ohr bleibt dann dauerhaft verformt - und sieht ein bisschen so aus, wie Blumenkohl. ;)
  • Die Kampffläche auf der Ringermatte beträgt neun Quadratmeter.
  • Eine Runde dauert zwei Minuten. Insgesamt gibt es 3 Kampfrunden. 2013 wurde die Wettkampfzeit in 2 Runden à 3 min geändert.
 
 
Autorin: Judith Bühler
 
Letzte Änderung am 19. September 2019
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Rayan und Hamza lachen beim Rappen (Bild: SWR)

Rap

Hamza und Rayan sind beste Freunde. Vor drei Jahren sind sie aus Syrien geflohen.
Ein Rapper mit Basecap vor einem Mikrofon im Seitenprofil (Bild: imago images / Aurora Photos)

Hobbylexikon: Rappen

Was bedeutet "rappen" eigentlich genau? Und wer hat's erfunden?
Vorschaubild Hamza und Rayan beim Sprachkurs (Bild: SWR)

Sprachkurs: Syrisch-Arabisch

Was heißt "Wie geht's euch?" auf Syrisch? Klick in den Sprachkurs rein!