SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Hobbylexikon: BMX Race

 
Leon und Max zeigen, welche Ausrüstung du für BMX Race brauchst und erklären einen coolen Anfängertrick: das Pushen.
 
Vor allem der Coolnessfaktor ist beim BMX Race hoch, aber auch die Kosten und die Fitness (Bild:  SWR)
Das brauchst du:
  • Protektoren (Handgelenkschützer, Knieschützer, Brustpanzer)
  • Helm
  • Brille
  • Schuhe, die am Pedal einrasten
  • Handschuhe
  • BMX-Race-Rad
So wird’s gemacht:
  • Rennen werden auf einer BMX-Bahn mit Hindernissen (Hügeln, Kurven) gefahren.
  • Meist fahren acht Teilnehmer gegeneinander in einer Runde.
  • Wer als Erster im Ziel ist, gewinnt.
Angeberwissen:
  • BMX steht für Bicycle-Motocross.
  • BMX Race ist eine olympische Disziplin.
  • BMX-Race- und BMX-Freestyle-Fahrräder unterscheiden sich. Die Freestyler haben zum Beispiel keine Bremsleitungen, die sich verheddern könnten. Dafür haben sie aber kleine Stangen zum Draufstehen an den Rädern, sogenannte Pegs. Die Racer brauchen keine Pegs.
  • Es gibt drei unterschiedliche Arten von BMX-Bahnen nach Schwierigkeit, Länge und Ausstattung: A-, B- und C-Bahnen.
  • Eine BMX-Bahn ist zwischen 250 und 400 Meter lang.
  • Eine Runde nennt man Heat.
  • Hindernisse können auf drei unterschiedliche Arten überfahren werden: pushen (überfahren), wheelen (überfahren auf dem Hinterrad) und springen.
  • Viele BMX-Sporträder dürfen nicht auf der Straße gefahren werden, weil sie gegen die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung verstoßen.
 
Autorin: Judith Bühler
 
Letzte Änderung am 07. November 2019
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Max und Leon fahren mit ihren Rädern über eine BMX-Bahn (Bild: SWR)

BMX Race

Für Leon und Max zählt der Adrenalin-Kick. Ihr Hobby: BMX Race. Wie gut sind sie?