SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Hobbylexikon: Reiten

 
Beim Reiten musst du vor allem die Kosten im Blick behalten. Schwierigkeitsgrad, Fitness und Coolnessfaktor sind im Mittelfeld (Bild:  SWR)
Das brauchst du:
  • Ein Pferd ;-)
  • Sattel, Zaumzeug
  • Reiterstiefel, Reiterhosen, Helm
So wird’s gemacht:
  • Es gibt unterschiedliche Disziplinen, zum Beispiel Dressurreiten, Distanzreiten, Springreiten, Westernreiten oder Geländereiten.
  • Beim Dressurreiten musst du vorgegebene Figuren mit dem Pferd einstudieren, Distanzreiten beschreibt ein Wettrennen und beim Springreiten musst du mit deinem Pferd über verschiedene Hindernisse springen. Das Westernreiten erinnert an die Reitweise der Cowboys.
  • Pferde sind Fluchttiere. Bevor du alleine reitest, solltest du dein Pferd gut kennen.
Angeberwissen:
  • In Deutschland gibt es Wildpferde im Münsterland.
  • Auf Pferde steigt man immer von links auf.
  • Es ist wichtig, dass der Sattel Pferd und Reiter gut passt. Das Pferd sollte seine Rückenmuskulatur unter dem Sattel frei bewegen können.
  • Einen Damensattel findet man heute kaum noch. Früher konnten Frauen mit Kleidern nicht das eine Bein rechts und das andere links über das Pferd schwingen. Deshalb sind beim Damensattel beide Beine der Reiterin auf einer Seite, nämlich links.
 
Autorin: Judith Bühler
 
Letzte Änderung am 17. Oktober 2019
 
 
Alissa und Sarah streicheln Pony Carlos, das in der Mitte der beiden steht (Bild: SWR)

Singen und Reiten

Reiten und singen - das sind die Hobbys von Alissa und Sarah Was wissen sie darüber?
Nahaufnahme Ausschnitt: Mund einer Sängerin vor einem Mikrofon (Bild: imago images / Panthermedia)

Hobbylexikon: Singen

Was passiert beim Singen und was brauchen wir dazu? Im Hobby-Lexikon gibt's Antworten.
Alissa und Sarah stehen nebeneinander (Bild: SWR)

Gewusst: Afghanistan

Wie viele Sprachen gibt es in Afghanistan? Hättest du's gewusst? Klick rein!