SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Hobbylexikon: Schlagzeug

 
Snare, Bass Drum und Hi Hat? Was das ist, erklären Massih und Noa im Video. Außerdem zeigen sie, wie du mit all den Trommeln und Becken richtig umgeht.
 
Kosten, Schweirigkeitsgrad und Coolnessfaktor sind beim Schlagzeug-Spielen hoch. Auch Kreativität ist gefordert. (Bild:  SWR)
Das brauchst du:
  • Ein Schlagzeug, auch Drumset genannt und zwei Sticks.
  • Später können unterschiedliche Schlegel dazu kommen, genauso wie Malletinstrumente (Glockenspiel, Xylophon,...).
So wird’s gemacht:
  • Schlagzeug spielen die meisten im Sitzen.
  • Beide Arme und beide Beine müssen komplett unabhängig voneinander bewegt werden.
  • Mit Fußpedalen und den Sticks bringst du die unterschiedlichen Trommeln und Becken zum Klingen.
Angeberwissen:
  • Es gibt einige wenige Schlagzeugspieler, die im Stehen spielen: zum Beispiel Bela B. von den Ärzten.
  • Ein Drumset kann sich jede*r Schlagzeuger*in selbst zusammenstellen – je nachdem, wie viel Platz ist und wie viel unterschiedliche Trommeln gebraucht werden. Gebräuchlich ist: eine große Trommel (Bass Drum), eine kleine Trommel (Snare Drum), Tomtoms (noch kleinere Trommeln) ein Hi-Hat (2 Becken mit Fußpedal) und ein einzelnes Becken.
  • Anstelle der Sticks kann man auch mit dem sogenannten Besen spielen. Der Metallstab sieht tatsächlich aus, wie ein kleiner Metallbesen und macht den Klang der Trommeln weicher.
 
Autorin: Judith Bühler
 
Letzte Änderung am 13. Februar 2020
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Massih und Noa sitzen nebeneinander an einem Schlagzeug. Noa streckt seine Hand nach oben aus. (Bild: SWR)

Schlagzeug

Bei Massih und Noa dreht sich alles um Drums und Beat, beide Freunde spielen Schlagzeug.
Noa zeigt Massih eine Spielkarte mit einem persischen Wort darauf, beide lächeln (Bild: SWR)

Sprachkurs: Persisch

Wie klingt persisch, eine Sprache aus Afghanistan? Massih bringt's dir bei!