SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Hobbylexikon: Sportakrobatik

 
Du willst dich genauso elegant wie Merve und Charlotte bewegen und mal Sportakrobatik ausprobieren? Die beiden zeigen dir ein paar Übungen für Anfänger. Also: aufwärmen und mitmachen!
 
Schwierigkeitsgrad, Fitness und Team sind bei Sportakrobatik hoch (Bild: SWR)
Das brauchst du:
  • Evtl. Kostüm (für Wettkämpfe)
So wird's gemacht:
  • Sportakrobaten verwenden keine Geräte, sie turnen mit dem eigenen Körper oder dem eines anderen Turners. Damit ist Sportakrobatik im Gegensatz zu vielen anderen Turnarten ein Mannschaftssport.
  • Sportakrobatik gehört zu den Turn-Sportarten. Es ist eine Mischung aus Artistik, Bodenturnen und Tanz bzw. Choreografie. Es gibt auch Wettkämpfe.
  • Bei Wettkämpfen ist festgelegt, wie viel Punkte es für eine bestimmte Figur gibt. Je schwieriger die gezeigte Figur ist, desto mehr Punkte gibt es.
  • Du brauchst Körperspannung, Muskeln, Gleichgewichtsgefühl und Flugkoordination, um die vorgegebenen Figuren und Bewegungsabläufe auszuführen.
Angeberwissen:
  • Die Turnmatte der Sportakrobaten ist zwölf mal zwölf Meter lang.
  • Eine Choreografie dauert bei einem Wettkampf maximal zweieinhalb Minuten.
  • Man unterscheidet Luft-Akrobatik und Parterre- (Boden-) Akrobatik.
  • Weltmeisterschaften in Sportakrobatik gibt es seit 1974.
 
Autorin: Judith Bühler
 
Letzte Änderung am 16. Januar 2020
 
 
 (Bild: SWR)

Sportakrobatik

Merve und Charlotte machen zusammen Sportakrobatik. Dabei ergänzen sie sich perfekt!
Merve und Charlotte stehen Arm in Arm vor einer grauen Leinwand (Bild: SWR)

Fun Facts: Sportakrobatik

Ist Sportakrobatik tatsächlich schon 4.000 Jahre alt? Stimmt's oder stimmt's nicht? Rate mit!