STAND
Rom - Hauptstadt Italiens (Foto: Colourbox)
Rom ist die Hauptstadt von Italien. Sie liegt am Fluss Tiber. An fast jeder Straßenecke stehen alte Gebäude, Hochhäuser gibt es keine.
Der Mailänder Dom ist eine der größten Kirchen der Welt. Sein Bau dauerte mehr als fünf Jahrhunderte!
Venedig liegt in Norditalien und ist komplett von Wasser umgeben. Statt Autos und Straßen gibt es dort Kanäle und Gondeln.
Der Schiefe Turm von Pisa ist der Glockenturm des Doms von Pisa. Wegen seiner Schräglage ist er aber viel bekannter als der Dom selbst.
Die Dolomiten sind ein Teil der Alpen und liegen in Norditalien. Die karge Berglandschaft eignet sich vor allem zum Wandern und Klettern.
In Südtirol gibt es bis zu 15 Meter hohe Erd-Pyramiden. Sie entstehen, wenn der Lehm vom Regen durchnässt wird und ins Tal rutscht. Fotostand Wagner
Fast ganz Italien ist vom Meer umgeben: Im Norden gibt es vor allem Sand-Strände. Die Küste im Süden ist durch Felsen geprägt.
Venedig ist für seinen Karneval bekannt: Zu ihrer Verkleidung tragen die Venezianer bunt verzierte Keramik-Masken.
Das Nationalgericht in Italien ist die Pizza: ein belegter Teigfladen, auf dem Tomaten und Mozzarella nicht fehlen dürfen!
In der Region Apulien gibt es Häuser, die aussehen wie riesige Kegel - die Trulli.
Einer der bekanntesten Seen in Oberitalien ist der Iseo-See. Dort liegt auch die größte Insel auf einem europäischen See - die Monte Isola.
STAND
AUTOR/IN