Steckbrief

Estland

STAND
Estland - Flagge (Foto: Colourbox)
Estland - Flagge

Allgemein

Die Flagge besteht aus drei gleich großen, waagrechten Streifen mit den Farben: blau, schwarz und weiß. In der Zeit, als Estland zur UdSSR gehörte, war sie nicht in Gebrauch. Erst seit der Unabhängigkeit Estlands im Mai 1990 wird sie wieder verwendet.

Name: Republik Estland / Eesti Vabariik (estnisch)

Kennung: EE (Internet: .ee)

Währung: seit Januar 2011: Euro

Geschichte: Jahrhundertelang stand Estland unter fremder Herrschaft: Dänen, Schweden, Deutsche und Russen regierten das Land. Erst 1918 erhielt Estland seine Unabhängigkeit. 1940 übernahm die damalige UdSSR erneut die Herrschaft über Estland. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR wurde Estland 1990 zum zweiten Mal unabhängig.

Geografie

Fläche: Gesamt: 45.228 km²(dazu gehören 1.520 Inseln im Baltischen Meer )

Grenzen: 633 km: Lettland (343 km), Russland (290 km)

Küstenlinie: 3.794 km Auf diese große Zahl kommt man, wenn man die Festlandküste mit ihren vielen Buchten und die Küsten der vielen Inseln misst.

Tiefster Punkt: Baltisches Meer (0 m ü.d.M.)

Höchster Punkt: Der Berg Munamägi (318 m ü.d.M.)

Gesellschaft

Bevölkerung: 1,27 Millionen (geschätzt Juli 2013)

Ethnische Gruppen: Esten (67%), Russen (30 %), Andere (3%)

Religionen: Christen (28%), Andere (66%), keine 6%

Sprachen: Estnisch (offiziell), Russisch

Politik

Staatsform: Parlamentarische Demokratie
Die BürgerInnen in einer Demokratie (griechisch für Volksherrschaft) wählen für einen bestimmten Zeitraum VertreterInnen, die dann „im Namen des Volkes“ Entscheidungen treffen.

Nationalfeiertag:

24. Februar (1918): Unabhängigkeitstag

Hauptstadt: Tallinn

Regionen: 15 Landkreise mit Landeshauptstadt:

  • Harjumaa (Tallinn)
  • Hiiumaa (Kardla)
  • Ida-Virumaa (Johvi)
  • Jarvamaa (Paide)
  • Jogevamaa (Jogeva)
  • Laanemaa (Haapsalu)
  • Laane-Virumaa (Rakvere)
  • Parnumaa (Parnu)
  • Polvamaa (Polva)
  • Raplamaa (Rapla)
  • Saaremaa (Kuressaare)
  • Tartumaa (Tartu)
  • Valgamaa (Valga)
  • Viljandimaa (Viljandi)
  • Vorumaa (Voru)
STAND
AUTOR/IN