Klimaschutz

Fast Fashion, Fair Fashion und Second Hand

STAND

Was ist Fast Fashion?

Rabattschlacht in der Coronakrise, Abverkauf beim Einzelhandel in Zeiten der Corona Pandemie beim zweiten Lockdown (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Rupert Oberhäuser | Rupert Oberhäuser)
picture alliance / Rupert Oberhäuser | Rupert Oberhäuser

Fast Fashion bedeutet soviel wie "schnelle Mode".

Große Modefirmen entwerfen in Rekordarbeit immer wieder neue Kollektionen, die in den Läden verkauft werden.

Damit die Unternehmen ihre Kleidung auch zu günstigen Preisen verkaufen können, lassen sie die Klamotten in Ländern produzieren, in denen die Löhne sehr niedrig sind.

Du kannst ja mal ein Kleidungsstück aus deinem Schrank nehmen und auf dem Label nachsehen, wo es produziert worden ist.

Was ist Fair Fashion?

03.07.2018, Berlin: Models präsentieren nachhaltige Mode bei der Greenshowroom Modeschau. Auf der Berlin Fashion Week werden die Kollektionen für FrühlingSommer 2019 vorgestellt. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Britta Pedersen)
Nachhaltige Mode auf dem Laufsteg: Am 03.07.2018 präsentieren Models nachhaltige Mode bei der Greenshowroom Modenschau in Berlin. picture alliance/dpa | Britta Pedersen

Fair Fashion bedeutet soviel wie "Faire Mode", also Mode, die nachhaltig produziert wurde.

Bei Fair Fashion Mode wird aber nicht nur darauf geachtet, aus welchen Materialien die Klamotten gemacht werden, sondern auch unter welchen Umständen die Kleider produziert worden sind.

Bei Fast Fashion Unternehmen werden die Kleider oft in Ländern wie Bangladesch produziert, dort sind die Löhne sehr niedrig.

Fair Fashion Mode steht zum Beispiel für faire Löhne, geregelte Arbeitszeiten und keine Kinderarbeit.

Wie in der Lebensmittelindustrie, gibt es auch in der Modeindustrie verschiedene Siegel, die dir zeigen können, ob dein Kleidungsstück fair produziert worden ist.

Dazu gehört zum Beispiel das Fairtrade Siegel.

Hier erfahrt ihr, wie ihr Fair Fashion erkennen könnt:

Das Y-Kollektiv hat sich mit Fair Fashion beschäftigt

Quelle: Y-Kollektiv vom 13.12.2018

Kann ich günstig nachhaltige Mode shoppen? Damit hat sich das Funk-Format "Die Frage" beschäftigt.

Quelle: Die Frage vom 11.12.2018

Was bedeutet Second-Hand?

Second Hand bedeutet soviel wie " aus zweiter Hand oder gebraucht".

Das heißt, dass getragene Kleidung wieder verkauft wird. Das geht zum Beispiel auf dem Flohmarkt oder einer Online-Flohmarktseite. Mittlerweile gibt es aber auch viele Firmen, die einen Second Hand Shop anbieten.

Das Y-Kollektiv hat sich die Second Hand Angebote von Zalando und About You näher angeschaut.

Quelle: Y-Kollektiv vom 07.01.2021

Noch mehr Ideen für nachhaltige Kleidung:

Das könnte dich auch interessieren:

Shias Müllspar-Tipps

Shia macht ihre Kosmetik selbst und hat viele weitere Müllspar-Tipps. Ihre größte Klimasünde ist übrigens ihr Computer, den sie von ihrer Mutter geschenkt bekommen hat.  mehr...

Klimaschutz-Hacks

Fast Fashion, das schnelle Kaufen von billigen Klamotten, ist Gift für die Umwelt. Zum Glück weiß Pia Alternativen!  mehr...

Aktionen für den Klimaschutz

Jeder kann etwas für den Klimaschutz tun. Hier erfährst du wie.  mehr...

Themenschwerpunkt Klimaschutz geht alle an!

Der Klimawandel ist schon längst da. Doch jede*r von uns kann etwas tun! Hier erfährst du Fakten und Hintergründe zur Klimakrise und bekommst viele Alltagstipps zum Klimaschutz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN