STAND
AUTOR/IN

Luft für uns erst einmal nicht sichtbar. Doch sie macht sich bemerkbar - zum Beispiel wenn du Seifenblasen machst oder als Fata Morgana. Ursi Zeilinger erklärt dir wieso.

Audio herunterladen ( | MP3)

Luft ist nicht "Nichts" - Vom scheinbar leeren Glas

Grafik: Eine Schüssel mit Wasser und ein leeres Glas (Foto: SWR)
Du brauchst: Eine durchsichtige Schüssel, die bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt ist und ein leeres Trinkglas.
Grafik: Eine Schüssel mit Wasser und ein leeres Glas (Foto: SWR)
Das Glas wird mit der Öffnung nach unten in die Wasserschale gedrückt. Was meinst du, wird passieren?

Grafik: Eine Schüssel mit Wasser und ein leeres Glas (Foto: SWR)
Das Glas bleibt auch unter Wasser scheinbar "leer". Im Glas ist nämlich nicht "Nichts" - sondern Luft!

Auch wenn sie unsichtbar erscheint, ist Luft vorhanden. Sie ist immer da und braucht Platz. Das siehst du bereits, wenn du einen Kaugummi aufbläst oder Seifenblasen machst! Je mehr Luft du aufwendest, desto größer wird der Kaugummi oder die Seifenblase - bis sie mit einem "Plopp" zerplatzen.

Luft ist ein gasförmiger Stoff und besitzt, wie alle anderen Stoffe auch Eigenschaften - so hat Luft ein Volumen und nimmt Raum ein.

Bestandteile der Luft

Zwei Radler fahren bei sonnigem und milden Winterwetter hinter einem blauen Himmel.  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Unsichtbare Luft Picture Alliance



Luft ist ein Gemisch aus verschiedenen Gasen. Sie besteht aus vielen kleinen Teilchen, die so winzig sind, dass wir sie gar nicht sehen können: Die Moleküle.
Die wichtigsten Moleküle in der Luft sind Stickstoff (N2), Sauerstoff (O2) und Kohlendioxid (CO2). Sauerstoff brauchen wir und fast alle Lebewesen zum Atmen. Kohlendioxid ist lebensnotwendig für Pflanzen.

Sichtbare Luft?

In der Regel können wir die Luft nicht sehen. Es gibt aber Situationen, in denen sie sichtbar oder sogar spürbar wird. Wer mit einem Strohhalm unter Wasser bläst, kann die Luft in Blasen beobachten, die zur Wasseroberfläche aufsteigen. Sichtbar wird Luft auch, wenn es draußen sehr kalt ist. Dann können wir den aufsteigenden Rauch aus Kaminen sehen - oder auch unsere warme Atemluft.

Fußgänger laufen mit sichtbarem Atem durch die Kälte (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance / dpa/ Fotografen: Carsten Rehder)
Atemluft in der Kälte picture-alliance / dpa/ Fotografen: Carsten Rehder

Ein Mädchen pustet mit einem Strohhalm in Seifenschaum und macht so Seifenblasen. (Foto: dpa Bildfunk, Foto: Waltraud Grubitzsch dpa/lah)
Luft im Seifenschaum Foto: Waltraud Grubitzsch dpa/lah

Eine Frau mit sturmzerzauster Frisur durch starken Wind.  (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance / dpa/ /Fotografen: Uwe Zucchi)
Luftzug in den Haaren picture-alliance / dpa/ /Fotografen: Uwe Zucchi

Ist die Luft wiederum sehr heiß, kann es Luftspiegelungen geben. Die Luft spiegelt sich z.B. in Wüsten, wenn die Luft über dem heißen Sand stark aufgeheizt wird. Dann bildet sich eine so genannte Fata Morgana.

Mehr Wissen

Fotosynthese

Pflanzen atmen auch. Aber sie verbrauchen nicht nur Sauerstoff, sie stellen auch selbst welchen her. Das ist einmalig.
 mehr...

STAND
AUTOR/IN