STAND
Indische Schokolade – Laddu (Foto: Fotolia )
Fotolia

Zutaten :

  • 250 g „Ghee“ oder Butterschmalz (Ghee findet ihr im Reformhaus oder im Biomarkt)
  • 300 g Kichererbsenmehl
  • 200 g Puderzucker
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Päckchen Kokosraspel
  • Und wenn du magst:
  • 1 Handvoll gehackte Cashewkerne
  • 1 Handvoll gehackte Mandeln

Die Laddu-Masse zubereiten:

  • Das Ghee oder das Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne schmelzen lassen, bis es flüssig ist. Achtung: Es soll nicht kochend heiß sein. Nimm am besten nur die mittlere Hitze, da das Fett sonst spritzen kann. Dann das Kichererbsenmehl dazugeben und vorsichtig mit dem geschmolzenen Ghee vermischen. Dass das Kichererbsenmehl gut röstet merkst du daran, dass es schön braun wird und die ganze Küche herrlich nussig duftet.
  • Nun die gemahlenen Haselnüsse dazugeben und alles bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten weiter rösten und gut mit einem Holzlöffel umrühren, damit es nicht anbrennt.
  • Währenddessen 1 Teelöffel Kardamom zu der Masse geben und wenn du magst, auch die gehackten Cashewkerne und die gehackten Mandeln.
  • Wenn alles gut durchgeröstet ist (nach mindestens 20 Minuten!) kannst du die Pfanne vom Herd nehmen und die Masse in eine Schüssel umfüllen, damit sie schneller abkühlt. Nach zehn Minuten sollte die Masse etwa Raumtemperatur haben.
  • Wenn die Masse so weit abgekühlt ist, dass du sie anfassen kannst, kannst du den Puderzucker dazugeben und entweder mit einem Holzlöffel oder mit den Händen untermischen, bis man ihn nicht mehr sieht.

Laddus formen:

  • Mit den Händen kannst du nun kleine Kugeln formen, etwa so groß wie Tischtennisbälle.
  • Falls die Masse zu klebrig sein sollte, gib noch ein bisschen von den gemahlenen Haselnüssen hinzu.
  • Eigentlich sind die Laddus nun schon fertig, du kannst aber noch Tanvirs Supertrick benutzen: Wälze die Kugeln in einem Teller mit Kokosraspeln. Damit werden die Laddus weniger klebrig, lassen sich gut anfassen, schmecken lecker nach Kokosnuss und: sehen super aus!

Anrichten:

  • Die Laddus auf einem Teller anrichten und bei Bedarf mit Kokosraspeln bestreuen.

„Happy Diwali“ – aber die Laddus schmecken nicht nur zum Lichterfest, sondern auch an jedem anderen Tag.

Lust auf mehr Süßes

Rezept: Schaumkuchen vom Balkan backen

Wer gerne Süßes mag, wird diesen Kuchen🥮 lieben. Er ist so süß, dass Mia und Marah lieber etwas weniger Zucker verwenden. Guten Appetit🍽️  mehr...

Rezept Türkische Milchcreme mit Engelshaar kochen

Diese süße, knusprige Speise heißt auf Türkisch „muhallebili tel kadayıfı“. Als perfekter Nachtisch - oder einfach nur so :)
 mehr...

Rezept Galette de Roi

Die Galette ist ein Kuchen, der traditionell am Dreikönigsfest gegessen wird. In ihr steckt eine kleine Überraschung.
 mehr...

STAND
AUTOR/IN