Zeitzeugin

Ins KZ deportiert und von den Eltern getrennt

STAND
AUTOR/IN

Liesel Binzer ist Jüdin. Mit fünf Jahren wird sie ohne ihre Eltern nach Theresienstadt deportiert.

Liesel Binzer muss, als sie drei Jahre alt ist, mit ihren Eltern ins „Judenhaus“ ziehen. Mit fünf Jahren wird sie ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert, wo sie im Heim lebt - von ihren Eltern getrennt. Im Interview erzählt sie Emma und Deborah vom Leben im Kinderheim, wie sie krank wurde und dass sie und ihre Eltern – durch ein Wunder – überlebt haben.

Mehr zum Thema

Ghettos Was war ein Ghetto?

Das Ghetto war ein Stadtteil, in dem Jüdinnen und Juden eingesperrt leben mussten.  mehr...

Verfolgung der Juden Die Judenverfolgung in Deutschland

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden die deutschen Juden zunächst ausgegrenzt und dann immer brutaler verfolgt.  mehr...

Esther Bejarano am 10. Juli verstorben Esther Bejarano: So hat sie das KZ überlebt

Esther Bejarano überlebte als junge Frau das KZ Auschwitz-Birkenau, weil sie ein Instrument spielen konnte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN